Talent und Talentförderung aus Sicht des Gehirns

Es gibt Menschen, die ein Musikinstrument, eine Sportart oder eine Fremdsprache leicht erlernen und andere, die sich lange bemühen und es dennoch nicht schaffen. Motivation ist zwar ein wichtiger Faktor, der jeden Lernprozess beeinflusst, aber Motivation ist leider nicht alles. Die Fähigkeit, besonders gut und besonders schnell zu lernen, wird als Talent bezeichnet. Sie hängt mit unseren Genen aber auch mit anderen Faktoren zusammen, wie Übung und Alter der Person, die lernt.

In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Rolle Genetik und Training in puncto Talent spielen und inwiefern Talentförderung auch bei ?unbegabten? Menschen zu außerordentlichen Leistungen führen kann.

Dr.in Manuela Macedonia
Donnerstag, 13. Oktober 2016 um 19.00 Uhr
Linz ? VHS Wissensturm


Traumatische Erlebnisse und ihre Auswirkungen in der Erziehung und Pädagogik

Die intensive Befassung mit Art und Auswirkung von hochgradig belastenden Erlebnissen in den Humanwissenschaften hat zu einer Reihe von Erkenntnissen geführt. Diese sind für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Traumatisierungserfahrungen sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Kontext bedeutsam. Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen sollten uns veranlassen, mit dieser Thematik vertraut zu werden.

In diesem Vortrag sollen einerseits Grundlagen zum Verständnis von Traumatisierungsfolgen vermittelt, anderseits auch Konsequenzen für Erziehung und Pädagogik aus kinderpsychiatrischer Sicht erörtert werden. Insbesondere wird darzulegen sein, welche Verhaltens- und Reaktionsmuster von Betroffenen zu erwarten sind und in welcher Haltung diesen angemessen begegnet werden kann.

Dr. Werner Leixnering
Montag, 5. Dezember 2016 um 19.00 Uhr
Linz ? VHS Wissensturm